Viel zu tun

wie ich schon sagte............... vor ein paar Monaten haben wir hier im Wagendorf einen weiteren Verein gegründet, zur Durchführung von Projekten. Unser Basis Verein kam zu der ansicht, dass er nur noch die Wohnverwaltung machen kann. Und nun habe ich richtig zu tun, dashalb bin ich nur noch selten hier. Unten seht ihr meine letzte arbeit, der entwurf für ein Werbeschild für den Narur-&itegrations- Kindergarten.Die schrift wird jemand anderes einsetzen. Die Zusammenarbeit und kommunikation läuft über ein CMS.

 


 

 

 

 

15.2.09 16:41


Werbung


Alten bilder

STARKE ALTE WAS?


28.1.09 10:19


Netz -Kommunikation

Mir ist so als stünde ich ganz am Anfang in meinem Verständnis was Kommunikation ist - so wie gerade der Steinzeit entronnen.
 
Tatsächlich ist es so, dass Kommunikation mit den neuen Internetmöglichkeiten sich gundlegend verändert - im Sinne von präziesiert.
Durch die zahlreichen kommerziellen Angebote und die Überflutung des Netzes mit Schrott, ist es schwer das überhaupt zu sehen. Das ist schade.
Ich finde die Beschäftigung damit unglaublich spannend, allein schon rauszufinden was wo hingehört ist doch abendheuerlich. Da wird noch einges auf uns zukommen. Man kann das notwendige Verständnis unmöglich erreichen solange man nicht das alte Verständnis von Schrift und Sprache aufgibt und versucht zu verstehen was da vorgeht.
Früher habe ich auf meinem Rechner Texte verfasst um sie dann auszudrucken. Irgendwann wurde mir klar - ich muss den Drucker abschaffen, sonst werde ich diese Maschinen nie begreifen.
Letzt ist mir klar geworden ich hab auf meinem Rechner nur noch Anwendungen um Texte und Bilder zu erstellen zu bearbeiten. und zu verschicken. Ja, ein kleines Bildmateriallager hab ich auch noch, Sonst liegt alles ja wo?
 
Manchmal bin ich entzückt und verwundert darüber mir selbst im Netz zu begegnen. Das hat doch was oder?
Ich erinnere mich immer noch mit einem gewissen Schmunzeln an die wütende Reaktion meiner Freundin als ich ihr vor Jahren eine gequotete mail geschickt hatte ohne mir was dabei zu denken. Sie meinte ich wolle sie korregieren - da ist bei mir der Groschen gefallen, dass ich es ganz offensichtlich mit etwas anderem zu tun hatte, das anderen Gesetzmässigkeiten unterliegt.
23.1.09 17:09


villem Flusser mein einziges IDOL

Blog

InterKarow-Weblog

AUSZUG AUS: BOCHUMER VORLESUNGEN VILLEM FLUSSER

.........Im grunde sind wir schon alle arbeitslos. Wir werden im Grunde genommen von den Maschinen bezahlt. Sie zahlen doch in Wirklichkeit die Steuern , da sie die harte Arbeit leisten. Aber es gibt Leute die überhaupt nicht arbeiten und gänzlich von den Maschinen bezahlt werden.
Wegen der seltsamen ich würde sagen protestantischen Moral - Arbeiten ist gut, Müssiggang ist aller Laster Anfang -, wegen dieser überholten Modelle - glauben wir und glauben die Arbeitslosen selbst, dass sie irgendwie deklassiert sind und wissen daher nichts mit ihrer Muse anzufangen, anstatt im Arbeitslosen eine Avantgarde zu sehen.Das ist eine vorübergehende Sache. Sobald Arbeitslosigkeitnicht Not impliziert, sobald ein Arbeitsloser leben kann, wir die Arbeitslosigkeit ein positver wert werden.

fvb sagt: ich hab die Bochumer Vorlesungen eine der letzten Arbeiten von Flusser 1991 mal als Buch gekauft. Das muss es auch als adiodatei im Netz geben. Habs auch mal gefunden, ging aber nicht auf.
Wenn euch der kurze Auszug Lust gemacht hat, könnt ihr das Buch bei mir leihen.


21.1.09 13:19


Seilschaften

Es gibt ja diese seltenen Momente wo man in einem Bruchteil von Sekunden etwas sieht und sofort weiss "ja aha so ist das". Ich nehme an es geht um das sogenannte "Ahaerlebnis".
Letzt hatte ich mal sowas und es hat sich dermaszen in mein Hirn gekrallt, dass ich es doch mal aussprechen möchte.
In einer gemischten Gruppe von Männern und Frauen gab es eine kleine unbedeutende Unstimmigkeit. Sofort in der Sekunde haben die Männer sich zusammengeschlossen . ich hab förmlich die Seile ausfahren gesehen und die Haken klicken gehört. (Ich war wach und nüchtern)
Es war wie gesagt ohne Bedeutung und ich nehme an Frauen machen das genauso oder so ähnlich, ich war nur so baff, da zermürbt man sich jahrzentelang den Kopf und dann kommt sowas banales!
13.1.09 03:26


dunkle materie

der wohl grösste "Aneignungscuop" der Menschheitsgeschichte ist unlängst ein paar Teilchenphysikern (und einer In) vom Stanford gelungen. Sie haben die "dunkleMaterie" , sie soll 96% des Universums ausmachen, gefunden, wirklich ein fetter Brocken; und die schwarzen Löscher , jetzt nicht mehr wirklich interessant, sind sogar noch in den 4% sichtbarer (nee das stimmt auch nicht eher definierter) Materie enthalten.
(dlf wissenschaft aktuell)

 

 

so ganz wirklich bewiesen ist es aber noch nicht, dazu warten alle jetzt drauf das der LHC (cern) jetzt endlich wieder in Gang kommt. Bisher konnte nur ein Teilchen auf einem ?träermedium in einem Bergwerk gefangen werden. Bisschen wenig.

Ich muss sagen diese Info hat mich ziemlich betroffen gemacht, zwar hat sie keinen unmittelbaren Einfluss auf unser Alltagsleben, können wir sowas doch mit unsren Kohlenstoffbasierten Körpern ohnehin nicht warnehmen. Aber trotzdem mir ist es leicht unbehaglich in etwas weitgehend unsichtbarem zu leben. Dass man einfach nicht weiss was dadrinnen - dadraussen - im Universum vorgeht. Diese dunkle Materie ist ja nicht irgendwo "da draussen", sie ist überall, in uns um uns.........sie macht den grössten Teil von allem aus.

zu diesem Beitrag gibt es ein gif auf dem http:interkarow .net  blog, das sich hier nicht hochladen lies.

7.1.09 15:25


Triptraum

Heute Nacht habe ich einen kompletten Trip geträumt (erlebt) ohne irgendwelche psychoaktiven Substanzen eingenommen zu haben.

Eigentlich ist es ohne einen bionchemischen Hintergrund undenkbar. Ich bin zu der Annahme gekommen, dass ich eine leichte monoxidvergiftung hatte ausgelöst durch den geschlossenen aber nicht dichten Zug meines Ofens.

Aber trotzdem es was so dermassen schön mit Lichterscheinungen, Fliegen und schweben und einem zusammenhängenden magischem Inhalt. Mit Leuten die ich kenne, wunderbaren Architkturen und  Pflanzen. Zum Schluss hat mich eine Taxi , eine riesen abgeranzte Kiste aus den 50gern nach Hause gefahren. Ich habe der Fahrerin 1,50 € gegeben und mir ihre mailadresse geben lassen, mit dem Satz, ich melde ich wenn ich ein Taxi brauche.  

5.1.09 11:21


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren










Links


besuch mich auch


Die Heldin

Zillie

Audiovisuell

Hekate1001

Gedankenhygiene

Wortman

Blauglut


GO FOR IT!
my shop at dawanda



Mein Buch



No Aid 1981



MUSIC I LIKE!
sound




Pflanzen und Rezepte für essbare Wildpflanzengerichte

Arbeiten auf Teufel komm raus


Zeit34/2007 Neurowissenschaften



Django Kowalskie



GaGaNeWs


geh mal zu...
Zwischennetzzeitung



eine Frau aus Bayern



ein Mädchen in Japan



Zottelliese


viele schöne Bilder

stressfrei, gehobene Unterhaltung

Wetterhexe


Mutters Agenda
Evolutionssforschung


super BP-story

andere BP-story



Spell on you




Design by R. v. Brevern
[A. Blackbird]