Manna vom Himmel

In einer wirklichen Notsituatian habe ich eine Packung Feigen, noch von der Tafel übrig geblieben, wollte wohl wirklich keiner gefunden: Karton 1000g! total verzuckerte Feigen 4 Monate über das Haltbarkeitsdatum.

Ich habe sie lange betrachtet, interessant ja, aber kann man das essen? 

Die Feigen waren hart und sahen aus wie altes rostiges Eisen.  Als Kunstobjekt super Material! Gar keine Frage. Ich hab sie gekocht mit Ingwer und chilli, (war noch da) und pürriert mit dem Guten Braun Zauberstab, der 4 Jahre ungenutzt und nagelneu im Schrank meiner Freundin lag

mit gemahlenen Haselnüssen die noch aus einer Riesenladung von nach Weihnachten da lagen, Bällchen geformt mit 2 Löffeln, garniert und luftgetrocknet.

,

Garnierung mit Basilikum aus dem Garten, Begonienblüten (essbar) von vorm Fenster und Rosenblättern. Das ist sehr gutes Hirnfood sehr geeignet zum Arbeiten am Computer man macht sich auch die Finger nicht klebrig. (Ist hier wichtig , da kein fliesendes Wasser). Die ganze Aktion hat mich glücklich gemacht und die Worte "MANNA VOM HIMMEL" stiegen in mir auf. Sicher auch wegen der Syrischen Feigen.

ich habs am nächten Tag noch mal mit Haferflocken gemacht das war fad. Gewöhnliches Essen, nur was gegen Hunger.

Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren










Links


besuch mich auch


Die Heldin

Zillie

Audiovisuell

Hekate1001

Gedankenhygiene

Wortman

Blauglut


GO FOR IT!
my shop at dawanda



Mein Buch



No Aid 1981



MUSIC I LIKE!
sound




Pflanzen und Rezepte für essbare Wildpflanzengerichte

Arbeiten auf Teufel komm raus


Zeit34/2007 Neurowissenschaften



Django Kowalskie



GaGaNeWs


geh mal zu...
Zwischennetzzeitung



eine Frau aus Bayern



ein Mädchen in Japan



Zottelliese


viele schöne Bilder

stressfrei, gehobene Unterhaltung

Wetterhexe


Mutters Agenda
Evolutionssforschung


super BP-story

andere BP-story



Spell on you




Design by R. v. Brevern
[A. Blackbird]